Facebook YouTube Newsletter

Hilfsprogramm Laienmusik in Bayern 2021

Im Schreiben vom 20.07.2021 teilt Bayerns Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler, den Laienmusikverbänden Folgendes mit:

Die anhaltende Corona-Pandemie mit weiterhin geltenden Einschränkungen stellt für die Vereine eine finanzielle Sonderbelastung und damit eine besondere Herausforderung dar. Der Freistaat Bayern hat aus diesem Grund sein Hilfprogramm für Laienmusikvereine bis zum Jahresende 2021 verlängert. Die Vereine können ihre Förderanträge anschließend im Zeitraum 1. bis 31. Januar 2022 (rückwirkend für das Jahr 2021) bei den jeweiligen Dachverbänden einreichen. Die nachträgliche Antragstellung ermöglicht es den Vereinen, gleichzeitig mit dem Antrag bereits den Mittelabruf vorzunehmen sowie die ordnungsgemäße Mittelverwendung zu bestätigen. Dieses Verfahren minimiert den administrativen Aufwand. Es erleichtert den Vereinen die Antragstellung und den Laienmusikverbänden die Antragsbearbeitung. Im Übrigen wird beim Hilfsprogramm an den bekannten und praxisbewährten inhaltlichen Konditionen aus dem Vorjahr festgehalten. Ich freue mich sehr, Ihnen schreiben zu können, dass im Jahr 2021 die Einzelfördersummen – im Vergleich zum Vorjahresprogramm – auf nunmehr 1.500 € pro Verein und zusätzlich auf bis zu 750 € für jedes weitere gemeldete Ensemble angehoben werden. Fördergegenstand des Hilfsprogramms bleiben weiterhin musikalische Aktivitäten der Vereine, wozu auch Kosten für Maßnahmen zur Umsetzung von Schutz- und Hygienekonzepten (einschl. Testung) und die vorübergehende Anmietung der insoweit pandemiekonformen Räume für Proben und Auftritte zählen. Zweckgebundene Einnahmen sind – wie auch im vergangenen Jahr – gegenzurechnen und vermindern den Förderbedarf. Weiterhin nicht gefördert werden laufende Vereinsausgaben (wie z. B. Mieten für bestehende reguläre Proberäume) oder Ausgaben, für die bereits aus anderen Haushaltsansätzen (staatliche Laienmusikpflegemittel, Förderung internationaler musikalischer Begegnungen o. ä.) Fördermittel beantragt oder gewährt wurden.

 

Hilfsprogramm Laienmusik in Bayern 2021 im Überblick


  • Förderzeitraum: 01.01. bis 31.12.2021
  • Antragszeitraum: 01.01. bis 31.01.2022
  • Fördersumme: bis zu 1.500,- Euro pro Verein zzgl. bis zu 750,- Euro pro weiterem gemeldetem Ensemble
  • Fördervoraussetzungen:
    • Kosten für staatlich anerkannte Ensembleleiter*innen, die 660,- Euro übersteigen;
    • Kosten für Ensembleleiter*innen;
    • besondere Maßnahmen aufgrund des Schutz- und Hygienekonzepts (z.B. Anmietung größerer Probenräume, Anschaffung von Lüftungsgeräten, Kauf von Test, ...);
    • Noten- und Instrumentenanschaffungen;
    • Ausbildungskosten des musikalischen Nachwuchses;
    • musikalische Aushilfen;
    • Konzerte inkl. Storno-Kosten


Sobald uns die Antragsformulare zur Verfügung stehen, stellen wir Sie Ihnen hier zum Herunterladen bereit.

> FAQs (Häufig gestellte Fragen) zum Hilfsprogramm Laienmusik in Bayern 2021
 


Gerne unterstützen wir Sie mit Rat und Tat bei der Antragstellung –
setzen Sie sich mit uns in der CBS-Geschäftsstelle in Verbindung!

Ihr Ansprechpartner beim CBS für das "Hilfsprogramm Laienmusik in Bayern 2021":
Herr Alex Wayandt
Chorverband Bayerisch-Schwaben e.V.

Bahnhofstr. 9 | 87616 Marktoberdorf
Telefon: 08342 9192116 | Fax: 08342 9192117
E-Mail: info@chorverband-cbs.de

zurück