Facebook YouTube Newsletter

Tolle Stimmung beim Chorfestival in Sonthofen

Gruppen aus vier Ländern begeistern in Sonthofen. Auch Gäste aus China dabei: Am 22. Juli stand Sonthofen zum 25. Jubiläum des Sonthofer Chortags ganz im Zeichen des Gesangs. Beim internationalen Chorfestival „Sonthofen singt“ begeisterten 20 Chöre aus 4 Ländern das große Publikum mit einem vielfältigen Programm und verbreiteten beste Stimmung. Musikalisch war für jeden Geschmack etwas dabei. Von Mundart über Klassik bis hin zu Pop. Schnell wurde klar, Chormusik ist etwas für jedes Alter, macht Spaß und verbindet. Musik kennt keine Grenzen. Auf 3 Bühnen in der Innenstadt brachten die Gruppen Sonthofen zum Erklingen. Den Anfang machten die Kleinen. Viele Kinder– und Jugendchöre aus der Region waren dabei und zeigten mit großer Freude ihr Können. Doch auch Gäste aus der Ferne waren angereist. Der Bo Zai Mei Mei Nice Chor aus China bot eine faszinierende Bühnenshow und überzeugte nicht nur mit Gesang, sondern auch mit einer ausgeklügelten Choreografie. Mehr als 1200 Kilometer hatten die Mädchen vom Theresienchor aus Pausching in der Ukraine hinter sich, die Ukrainische Kirchenlieder darboten. Mit einem abwechslungsreichen, internationalen Programm bewiesen die Chorkids aus Illertissen, dass sie ihre vielen Auszeichnungen verdient haben.  Auch im zweiten Block mit den „großen“ Sängerinnen und Sängern war Abwechslung angesagt. So entführte der St. Michael Chor aus Sonthofen die Zuhörer mit dem Chianti Lied ins schöne Italien. Von dort angereist war der Männerchor Coro S. Oswaldo, der mit Liedern wie „la Montanara“ für Gänsehaut sorgte. In Mundart präsentierte der Oberallgäuer Bäuerinnenchor sein Repertoire. Ein Highlight für Zuschauer und Sänger war sicherlich der Auftritt vom Singkreis der Allgäuer Werkstätten. Der Chor riss das Publikum mit Hits und Schlagern mit. Und so sang und klatschte bald der ganze Platz.

Auch Petrus freute sich mit den vielen Sängerinnen und Sängern und spendete den ganzen Tag Sonne. „Wir haben einfach riesengroßes Glück“ kommentierte Bernd Neve, der Hauptorganisator der Veranstaltung. Mit dem Festival wollte er einen „sängerischen Pfahl“ setzten. Doch ohne Unterstützung der anderen Vereine, der Stadt, dem Landkreis, dem Chorverband Bayerisch-Schwaben  und den vielen Sponsoren wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich gewesen.

Einen perfekten Abschluss bildete an diesem lauen Sommerabend das Konzert der Martin Kerber Bigband und des Barbershop Damen-Quartett La Boom auf dem Spitalplatz.

Eine rundum gelungene Veranstaltung. Zuschauer und Mitwirkende fordern eine Wiederholung.

Weitere Bilder und Berichte auf:

https://www.facebook.com/sonthofensingt

http://www.sonthofen-singt.de/

Alle hier gezeigten Fotos sind von Herrn Elmar Jonietz.

zurück