Facebook YouTube Newsletter
Bei der Übergabe des Sonderzuschusses im Innenhof des Zeughauses Augsburg (v.l.n.r): CBS-Vizepräsident Reiner Pfaffendorf, CBS-Vizepräsidentin Brigitte von Kirschbaum, Chorleiterin Martina Hellmann, Mitinitiator Dr. Jens Schneider, Schulleiter Karl Höldrich.

Bei der Übergabe des Sonderzuschusses im Innenhof des Zeughauses Augsburg (v.l.n.r): CBS-Vizepräsident Reiner Pfaffendorf, CBS-Vizepräsidentin Brigitte von Kirschbaum, Chorleiterin Martina Hellmann, Mitinitiator Dr. Jens Schneider, Schulleiter Karl Höldrich.


 

Sonderzuschuss des CBS für Chor "Grenzenlos"

Augsburg / Marktoberdorf Die Sing- und Musikschule der Mozartstadt Augsburg (SUMMA) ist durch ihren Konzertchor „Augustana“, durch ihren Kinderchor und ihren Jugendchor weit über die Augsburger Grenzen hinaus bekannt. Seit Oktober 2018 gibt es an dieser rührigen Sing- und Musikschule im Herzen von Augsburg auch den Chor „Grenzenlos“, der, wie sein Name sagt, für ein Singen von Alten und Jüngeren, von Menschen mit Behinderung und ohne Behinderung, für Rollstuhlfahrer und Rüstige und für deren Angehörige, für alle, die das Singen in Gemeinschaft lieben - ohne Tabugrenzen, eben grenzenlos – ein Bezugspunkt ist und der für Menschen mit Demenz zu einem liebenswerten Treffpunkt geworden ist. Dr. Jens Schneider, kooperatives Präsidiumsmitglied der Augsburger Alzheimer Gesellschaft war einer der Initiatoren und Mitorgansisatoren dieses Chores, der beispielhafte Integrationsarbeit leistet. Zur Entstehung des Chores sagt er, nach einer Tagung habe er Karl Höldrich, den Schulleiter der SUMMA, angesprochen und ihm den Vorschlag zur Gründung dieses Chores gemacht. Bei Karl Höldrich habe er offene Türen eingerannt und mit Frau Martina Hellmann stand auch schon eine Chorleiterin zur Verfügung, die ehrenamtlich und mit Pflegehintergrund, bereit war, diesen Chor zu leiten. Karl Höldrich dazu: „Mit Frau Hellmann steht und fällt der Chor!“ So probte noch vor Corona dieser Chor, zu dem jeder frei zu den Proben kommen kann und alles kostenfrei ist, monatlich einmal in den Räumen von SUMMA im historischen Zeughaus der Stadt Augsburg und es gab auch schon Auftritte, u.a. im Rathaus der Stadt. Zu den Proben kommen regelmäßig zwischen 50 und 70 Sängerinnen und Sänger. „Corona hat uns natürlich eingebremst“, so Chorleiterin Martina Hellmann, „aber wir starten jetzt wieder mit neuem Schwung.“ Als in der CBS-Geschäftsstelle ein Antrag von SUMMA auf „Allgemeinen Staatszuschuss“ für Noten für diesen Integrationschor eintraf, musste das Präsidium feststellen, dass eine Zuschussausreichung nicht möglich war. Aufgrund der Tatsache, dass dieser Chor ein freier Chor ohne Mitgliedschaft ist, war er auch nicht beim CBS gemeldet. Das Präsidium des Chorverbandes aber hat erkannt, dass in diesem Chor wertvollste Integrationsarbeit geleistet wird und der CBS diese Aktion deshalb gerne unterstützen möchte. So kam es für diesen Chor zu einem Sonderzuschuss von 500 Euro aus Vereinsmitteln. Die offizielle Übergabe nahmen nun Vizepräsidentin des CBS und stellvertretende Vorsitzende des Augsburger Sängerkreises Brigitte von Kirschbaum und Reiner Pfaffendorf im Zeughaus von Augsburg vor. Beide waren angetan von der Herzlichkeit des Empfangs durch Schulleiter Karl Höldrich, von Martina Hellmann und Dr. Jens Schneider und waren sich sicher: „Mit dieser Herzlichkeit kann sich jeder in diesem Chor angenommen fühlen!“

Reiner Pfaffendorf

zurück