Facebook YouTube Newsletter

Chöre begeistern mit Gospelsongs und neuen geistlichen Liedern

Meitingen Zum Kreis-Chorkonzert 2018 des Sängerkreises „Unterer Lech“ empfing der ausrichtende Frauensingkreis Meitingen in der Pfarrkriche St. Wolfgang Chöre aus Thierhaupten, Baar, Bayerdilling, Rain a. Lech und Donauwörth. Rund dreihundert Zuhörer konnte Kreischorleiterin Gabriele Meier begrüßen, die zusammen mit den anwesenden Chören das Gotteshaus restlos füllten und die mit ihren Gospels und neuen geistlichen Liedern begeisternden, abwechslungsreichen und farbigen Chorgesang boten. Die Zuhörer dankten den mitwirkenden Chören mit langem und herzlichem Applaus.

Nach dem letztjährigen Kreis-Chorkonzert in Thierhaupten mit der volkstümlichen Deutschen Bauernmesse von Annette Thoma hatte sich der Vorstand des Sängerkreises für dieses Jahr das Thema „Gospel und Neues Geistliches Lied“ erwählt, mit der Vorgabe, Chormusik in jungem, schwungvollem Kleid präsentieren zu wollen. Dieser Vorgabe kamen die mitwirkenden Chöre mit Begeisterung nach und stellten sich mit Spirituals, Gospelsongs und modernen kirchlichen Liedern vor.

Schon der gastgebende Frauensingkreis Meitingen (Ltg.: Frederike Schludi) eröffnete die Konzertstunde fulminant mit dem „Adiemus“ aus den Songs of Sanctuary von Karl Jenkins, ließ eine Lobpreisung auf Maria (Hail Holy Queen) folgen, bewegte sich zum Zulu-Song „Siyahamba“ singend durch das Gotteshaus und erntete viel Beifall für diese Performance.

Zu einem großen, eindrucksvollen Chor hatten sich der Gesangverein Bayerdilling und der Liederkranz Baar (Ltg.: Theo Kempf) zusammengetan. Die beiden Chöre stellten sich mit deutschsprachigen geistlichen Liedern („Die Zeit im Gebet“, „Ehre sei dem Herrn“, „Was ich dir wünsche“) als homogenes Ensemble mit gepflegtem Chorklang vor.

Neues Mitglied im Sängerkreis ist der Chor der Jagdhornbläser Donauwörth. Wie deren Vorsitzende, Maria Stengel, erläuterte, pflegen die Jagdhornbläser die Musik auf ihren Naturhörnern, aber auch mit ihrem Trompetenensemble und der Gesang gehöre ganz einfach dazu. Unter der Leitung von Reiner Pfaffendorf brachten sie zusammen mit ihrem Trompetenensemble den traditionellen Gospel „Kumbayah“, ein Arrangement von „Swing Low, Sweet Chariot“ und begeisterten mit ihrem „Heaven is a Wonderful Place“ mit kräftigem Bläsersound und reinem „a-capella“-Gesang.

Aus Thierhaupten waren der Kinderchor „Fortuna Voices“ (Ltg.: Benedikt Schreier) gekommen, der gemischte Chor (Ltg.: Marianne Lang) und das tolle jugendliche Ensemble „La Ventura“(Ltg.: Martin Fendt). Viel Beifall gab es für die Kids mit ihrem „Rock my Soul“ und dem „Oh Happy Day“, ebenso für den gemischten Chor der „Harmonie“ Thierhaupten, die sich mit den Spirituals „Somebody’s Knocking“, Lord, I want to be a Christian“ und „Good News“ vorstellten. Begeisternden Chorklang bot das Ensemble „La Ventura“ mit „Good News in the Kingdom”, “Hear my Prayer” und “I Will Follow Him”.

Abwechslungsreich und für bunte Farbe sorgend, trat zwischen den Chorblöcken das Gesangstrio „2L8 4Me&U“ aus Rain a. Lech auf, das Harry Huber leitet. Sie interpretierten die Songs „Seven Bridges Roads“ der Eagles, sangen „One Voice“ und gefielen mit dem „Hallelujah“ von Leonhard Cohen. Zum Schluss des Konzerts waren alle Konzertbesucher und Chöre unter der Leitung von Martin Fendt eingeladen, beim Spiritual „This Little Light of Mine“ auch kräftig mitzusingen, was begeistert angenommen wurde. Die einhellige Meinung der Zuhörer: ein buntes, begeisterndes, kurzweiliges Chorkonzert! (rpf)
 

zurück