Facebook YouTube Newsletter


Corona-Virus – Aktuelle Handlungsempfehlungen (Stand 02.04.2020)


Liebe Vorstände, liebe Chorleiter*innen, liebe Sänger*innen,

in den letzten Tagen haben sich die Rahmenbedingungen aufgrund der notwendigen Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie auch für unsere Chorvereine drastisch verändert.
Durch die inzwischen in Kraft gesetzten Einschränkungen ist auch unser Chorwesen mit Proben, Konzerten und anderen Aktivitäten vorerst komplett zum Erliegen gekommen. Wie lange das dauert, wissen wir nicht. Wir können die getroffenen Maßnahmen nur nach besten Kräften konsequent unterstützen, damit sie soIllustration: Centers for Disease Control and Prevention/ EPA-EFE/ REX schnell als möglich zum Erfolg führen... und uns eine baldige Rückkehr zum normalen Leben und Chorbetrieb ermöglichen. Im Zuge der Einschränkungen ergeben sich viele Fragen, zu deren Beantwortung wir nach besten Kräften und den uns vorliegenden Informationen beitragen wollen. Die Hinweise erfolgen verständlicherweise ohne rechtliche Verbindlichkeit, da es auch von den offiziellen Seiten laufend Aktualisierungen gibt.

Unterstützung von freiberuflichen Chorleiter*innen
Viele Chorleiter*innen sind in den Chören freiberuflich tätig. Das heißt, dass ein Vergütungsanspruch auch nur dann besteht, wenn die Leistung erbracht wird bzw. erbracht werden kann. Insofern ist es ratsam, alternative Angebote für Chorleiter*innen zu überprüfen und umzusetzen.

Vielleicht ist Ihr Verein in der Lage, bei dringendem finanziellen Bedarf Ihres Chorleiters bzw. Ihrer Chorleiterin einen Vorschuss für noch zu erbringende Proben zu zahlen. Uns sollte daran gelegen sein, dass wir unsere Chorleiter*innen auch in diesen schwierigen Zeiten an uns binden und wir unserer Verantwortung ihnen gegenüber auch – so weit möglich – gerecht werden.

Bei existenzbedrohenden Liquiditätsengpässen von Freiberuflern kann bei der Regierung eine „Soforthilfe Corona“ beantragt werden. Alle weiterführenden Informationen und den sehr einfach gehaltenen Antrag dazu finden Sie auf der Webseite des Bayerischen Wirtschaftsministeriums. Darüber hinaus steht als hilfreiche Quelle allen Künstlern und Kreativschaffenden der Handlungsleitfaden für die Kultur- Kreativwirtschaft zur Verfügung, den Sie hier finden.

Veranstaltungen
Die rechtliche Lage stellt sich aktuell wie folgt dar:

  • Auf Grund der Allgemeinverfügung vom 16.03.2020 sind alle Veranstaltungen und Versammlungen landesweit in Bayern bis vorerst 19.4.2020 untersagt. Dieses Veranstaltungsverbot bricht alle geschlossenen Verträge. Es stellt „Höhere Gewalt“ dar. Dieses Veranstaltungsverbot gilt ähnlich auch in allen anderen Bundesländern, teilweise auch im Ausland.
  • Höhere Gewalt befreit die dadurch betroffene Vertragspartei zeitweise oder möglicherweise dauerhaft von ihrer vertraglichen Leistungspflicht. Die andere Vertragspartei kann deswegen keinen Schadensersatz verlangen. Es können natürlich beide Vertragsparteien den Vertrag auf Grund „Höherer Gewalt“ aufheben, weil die Erfüllung eben unmöglich wird auf Grund des bestehenden Verbots. Es ist sehr sinnvoll, rechtzeitig und begründet abzusagen. (Auszug aus www.bayern-kreativ.de)

Wir haben beim Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst nachgefragt, ob Stornokosten aufgrund der Corona‐Pandemie (ausnahmsweise) förderfähig sind. Das StMWK bittet um Verständnis, dass weder das Staatsministerium noch der Bayerische Musikrat derzeit allgemeine Anweisungen zur Rückabwicklung von abgesagten Veranstaltungen geben können. Ebenso wird um Verständnis gebeten, dass es für Aussagen zu etwaigen darüberhinausgehenden Erstattungs‐ bzw. Unterstützungsmaßnahmen für den Laienmusikbereich durch den Freistaat Bayern derzeit noch zu früh ist.

Stand heute kann keine seriöse Aussage gemacht werden, wie der Sachstand nach dem 19. April 2020 sein wird. Man sollte deshalb bereits heute in die Überlegungen mit einbeziehen, dass die besagten Veranstaltungsverbote auch darüber hinaus bestehen bleiben und damit auch Auswirkungen auf geplante Konzerte & Veranstaltungen im Mai (oder ggf. noch länger) haben könnten. Die besondere und dynamische Situation ist auch für alle offiziellen Stellen eine riesige Herausforderung. Wir sind, jeder an seiner Stelle und in seiner Funktion, aufgerufen an der Bekämpfung der Pandemie und ihren Auswirkungen so konsequent und verantwortungsvoll wie irgend möglich mitzuwirken.

Als derzeit oberste Priorität gilt daher: bleiben Sie Zuhause und helfen Sie mit, die weitere Verbreitung von Covid-19 einzudämmen. Ihnen, Ihren Familien, Ihren Sängerkollegen*innen, den Chorleiter*innen und Vereinsvorständen wünschen wir Gesundheit und ein gutes Durchhaltevermögen.

Wir alle hoffen, dass wir unsere Vereinsaktivitäten in absehbarer Zeit wiederaufleben lassen können. Bis dahin bleiben die getroffenen Maßnahmen wohl alternativlos.

Ihr
Chorverband Bayerisch-Schwaben e.V.

Illustration: Centers for Disease Control and Prevention/ EPA-EFE/ REX

 


Information aus dem Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement:
Erleichterungen für Vereine
Um die Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht abzumildern, wurde unter anderem eine Ausnahmeregelung aufgenommen, mit der Vereine auch dann Beschlüsse fassen können, wenn in ihrer Satzung keine Möglichkeiten für Videokonferenzen oder andere "virtuelle Sitzungen" vorgesehen sind. Damit können Mitgliederversammlungen, Entlastungen und Wahlen auch in Zeiten der Corona-Krise durchgeführt werden. Auch Abstimmungen per E-Mail und Fax werden ermöglicht. Die Neuregelungen sind bis zum 31.12.2021 befristet. Der Deutsche Bundestag hat das Gesetz am 25.3.2020 verabschiedet. --> Die Neuregelungen im Detail

 

Sammlung Internetlinks

Hier finden Sie den vollständigen Wortlaut der Presseerklärung (20.03.2020) der Bayerischen Staatsregierung.

Weitere hilfreiche Links:


ACHTUNG: Diese Informationen können nur unterstützen und entbinden die Verantwortlichen unserer Mitgliedsvereine nicht davon, sich eigenverantwortlich und selbständig täglich über die aktuelle Lage zu informieren und eigene Entscheidungen zu treffen! Bei neuen Entwicklungen oder allgemein verbindlichen Informationen oder Verordnungen werden wir Sie umgehend informieren und auf dem Laufenden halten!


Hinweise rund um das Corona-Virus

Liebe Vorstände, liebe Chorleiter*innen, liebe Sänger*innen,

wie Sie aus den Medien erfahren haben, überstürzen sich zur Zeit die Entwicklungen in Sachen Corona-Virus. Letzte Woche wurde bereits die Schließung aller Schulen und Kindertagesstätten bis 19.04.2020 (Ende der Osterferien) angeordnet.

In der heutigen Pressekonferenz unseres Ministerpräsidenten, Dr. Markus Söder, wurden weitere gravierende Maßnahmen angeordnet, um die Ansteckungskette mit dem Corona-Virus möglichst wirksam zu unterbrechen. Insbesondere der Schutz der Risikogruppen (ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen) ist das erklärte Ziel dieser Maßnahmen, die wir als Chorverband Bayerisch-Schwaben ausdrücklich unterstützen.

Nur so ist auch eine schnellstmögliche Rückkehr zu unserer geregelten Chorarbeit möglich. Wie angeordnet, sind sämtliche Veranstaltungen generell bis 19.04.2020 untersagt. Darunter sind auch zu verstehen: Chorproben, Fortbildungen, Konzerte und Versammlungen. Auch sämtliche Freizeiteinrichtungen wie Fort- und Weiterbildungsstätten, Theater- und Konzerthäuser fallen vorläufig unter dieses Verbot. Nach Ablauf von 14 Tagen soll eine Neubewertung der Situation erfolgen. Wir empfehlen unseren Mitgliedschören auf die aktuelle Berichterstattung zu achten. Bei neuen Erkenntnissen werden wir diese hier auch veröffentlichen. Aktuelle Informationen zu den nächsten CBS-Terminen werden immer auf unserer Webseite veröffentlicht.

Eine Zusammenfassung aller heute durch die Bayerische Staatsregierung angeordneten Maßnahmen finden Sie auf der Webseite der Bayerischen Staatsregierung oder zusammengefasst durch den Bayerischen Rundfunk.

Bleiben sie gesund, bleiben Sie frohen Mutes und kommen Sie gut durch diese schwierigen Zeiten!  Wir wünschen uns mit Ihnen, dass wir unsere Chor- und Vereinsaktivitäten baldmöglichst wieder aufnehmen können. Bis dahin sind wir alle aufgerufen uns an den getroffenen Maßnahmen bestmöglich zu beteiligen um die wirksame Bekämpfung einer weiteren Ausbreitung der unsichtbaren Corona-Gefahr zu unterstützen.

Beste Grüße
Ihr CBS-Team

Foto: Bayerischer Rundfunk

zurück